Horn-Bad Meinberger Rat verfasst Resolution zur Verurteilung der terroristischen Angriffe auf den Staat Israel

Autor/in: Pressestelle Stadt Horn-Bad Meinberg, Sebastian Vogt

Alle Fraktion des Rates der Stadt Horn-Bad Meinberg sowie die Einzelratsmitglieder und der Bürgermeister verurteilen nachdrücklich die Angriffe der Hamas auf Israel und bekunden ihre volle Solidarität mit den Menschen in Israel. Hierzu haben sie in der Sitzung des Stadtrates vom 07. November einhellig eine Resolution unterzeichnet.

In dieser verurteilt der Rat die jüngsten Angriffe der Hamas auf Israel und alle Handlungen, die darauf abzielen, die Sicherheit und das Wohlergehen der israelischen Bürgerinnen und Bürger zu gefährden. Er betont zudem das unveräußerliche Recht Israels auf Selbstverteidigung gemäß dem Völkerrecht.

„Wir erkennen die historische und kulturelle Verbindung zwischen unserem Staat und dem israelischen Volk an und bekräftigen unsere Solidarität und Unterstützung“, heißt es in der Resolution weiter: „Wir fordern die internationale Gemeinschaft auf, sich aktiv für eine schnelle Lösung dieses Konflikts einzusetzen und den Dialog zwischen den Parteien zu fördern.“

Die Horn-Bad Meinberger Politik bekräftigte ihre unerschütterliche Unterstützung für die Sicherheit und humanitäre Versorgung der gesamten Zivilbevölkerung in der Region sowie für die Vision eines dauerhaften, gerechten und umfassenden Friedens für alle Menschen in der Region.

Die Resolution erfolgte genau einen Monat nach dem Terrorangriff der radikalislamische Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung, bei dem mehr als 1.400 Menschen getötet und mindestens 240 Menschen verschleppt worden sein soll.

Als Zeichen der Solidarität hatte die Stadt eine Israel-Flagge vor dem Rathaus gehisst, die allerdings nur wenige Tage später von Unbekannten abgerissen wurde. Der Staatsschutz ermittelt, nachdem die Polizei noch in der Nacht Strafanzeige aufgenommen hat. Hinweise werden unter der Nummer 0521/545-0 entgegengenommen.