Kläschen mit Bardentreffen in Verbindung mit dem Stadtrechte-Jubiläum ein voller Erfolg

Autor/in: Pressestelle Stadt Horn-Bad Meinberg, Sebastian Vogt

Die Stadt Horn-Bad Meinberg als Veranstalter und der Verein In Horn Gemeinsam (IHG) ziehen gemeinsam ein äußerst positives Fazit aus dem diesjährigen Kläschen mit Bardentreffen, zu dem die Stadt auch das 775-jährige Jubiläum ihrer Stadtrechte gefeiert hat. 

Trotz des schlechten Wetters am Freitag und Samstag, konnten die Besucherzahlen nach der Corona-Pause erhöht werden. „Insbesondere der Sonntag war rekordverdächtig“, berichtet IHG-Vorsitzender Friedrich-Wilhelm Runte. Inzwischen erreichte die Organisatoren eine positive Resonanz der Gäste und Schausteller.

„Die Burg Horn bietet ein einzigartiges Ambiente für das Bardentreffen“, erklärt Marktmeisterin Bianca Kompalla die Anziehungskraft von Kläschen mit Bardentreffen. Das sei für die Beschicker ebenfalls etwas ganz Besonderes. Aber auch die Kirmes und der verkaufsoffene Sontag haben zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Horner Innenstadt gelockt.

„Mit dem Mittelaltermarkt konnten wir das 775-jährige Jubiläum unserer Stadtrechte im passenden Rahmen feiern“, freut sich Bürgermeister Heinz-Dieter Krüger. Am Samstag hat Historiker Roland Linden einem interessierten Publikum die Geschichte der Horner Stadtrechte und der Stadt Horn im Rahmen des Festvortrages präsentiert. An allen drei Tagen wurde das besondere Ereignis der Verleihung der Stadtrechte von der Freilichtbühne Bellenberg mit Unterstützung des Bürgermeisters persönlich auf die Bühne gebracht.

Das kleine Schauspiel wurde von drei kleinen Mäusen erzählt (Tilda Wilke, Karla Westphal und Charlotte Zarsen). Daneben traten der Bürgermeister Heinz-Dieter Krüger, Claudia Klatt, Bert Reiß, Ursel Tölle und Ursel Sparka auf und wurden vom Duo Fabelan begleitet. Herold Patrick Blumnau kündigte das Schauspiel an. Ursel Sparka von der Freilichtbühne hat das Stück geschrieben. Sie zog ein positives Fazit: „Es hat uns viel Spaß gemacht, dort zu spielen, und die Truppe war sehr harmonisch und gut aufgelegt. An das schlechte Wetter am Freitag und Samstag waren wir als Freilichtbühne ja gewöhnt, aber trotzdem war es am Sonntag mit gutem Wetter und vor großem Publikum am schönsten zu spielen. Der Mittelaltermarkt selber war beeindruckend und interessant, und alle waren sehr hilfsbereit. Insofern ein schönes Wochenende!“. Es spielten die Gruppen „Seinerzeit“, „Unvermeydbar“ und „Saltatio Draconum“ auf der großen Burgbühne. Am Samstagnachmittag sang und tanzte Isa Glücklich auf der Burgbühne und wurde dann von den Kindern der Kita Pusteblume aus Holzhausen-Externsteine abgelöst.

„Als Stadt Horn-Bad Meinberg sind wir der IHG und allen Beteiligten, Helfern und Sponsoren für die wunderbare Umsetzung in diesem Jahr sehr dankbar“, sagt Bürgermeister Heinz-Dieter Krüger: „In die Organisation sind unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit geflossen, die mit einem neuen Besucherrekord belohnt worden sind.“ Die Stadt Horn-Bad Meinberg und die IHG freuen sich bereits auf das nächste Kläschen mit Bardentreffen von 08. bis 10. November 2024 in Horn.

Eine große Bildernachlese mit über 100 Fotos finden Sie auf der Webseite https://www.bardensprung.de/